Lesungen/Termine

 

 

Ein bis zum Zerreißen gezerrtes poetisch-musikalisches Band der
Autorin Sylvia Kling packen HC Schmidt und Selbige an beiden Enden
und taumeln laut und leise mit Sprache und Gesang zwischen Annäherung und Flucht.

Die Gedanken einer Verzweifelten, die die Brücke zwischen den Gegensätzen
 schlägt, sind klagend, schreiend, beißend, peitschend.
Nichtsdestotrotz gibt sie den gebissenen Seelen köstlich-süße
Speise: mit Liebe, Hoffnung und Glaube an den Menschen ist im Gegenpol
 die Fahne gesteckt.

HC Schmidt
Unermüdlich zieht HC Schmidt seit über 45 Jahren seinen Karren,
nun beladen mit szenisch-musikalischen Lesungen von Bukowski bis
Villon und Interpretationen von Cohen bis Waits, über knarrende
Bühnendielen.
Der
1952 gebürtige Dresdner ist mit seinem Programmen authentisch
ins Mark: kein anderer vermag so wie er die Zerrissenheit und
Leidenschaft für das Leben, vorbei an gescheiterten Beziehungen
und geleerten Flaschen, zu verkörpern.
HC Schmidt ist von einer Art, die vom Aussterben bedroht und der
Unsterblichkeit ganz nah ist.

Sylvia Kling
So gespalten, wie ihre Heimat Sachsen in diesen Tagen, so ist auch
das Herz der Dresdner Poetin Sylvia Kling.
Ihre Arbeiten sind ihr Ventil, um im Leben dieser Tage nicht zu-
grunde zu gehen. Immer wieder finden ihre kraftvollen Worte Einlass
in die Herzen ihrer Leser.
Sie schreibt ohne Unterlass seit frühen Jugendjahren in Sorge um
Frieden und Menschlichkeit, gegen das Vergessen von Unrecht und
Zerstörung, doch nimmer mit der Feder des Hasses und der Gewalt,
sondern mit Liebe und Hoffnung.

Volker Wolfram
Der Dritte im Bunde ist der gebürtige Thüringer Volker Wolfram,
der immer wieder aufbricht, sein musikalisches Selbst zu finden.
Seit fast 30 Jahren sucht er mit mit seinem Instrument, das weder
Gitarre noch Bass ist, in den tiefen Wassern des Blues, den fernen
Bergen Indiens, der feurigen Hitze Spaniens oder den urban-harten
Klängen der Städte.
In seinen Improvisationen ist er mit sich allein. Irgendwo da
draußen, findet er in seiner Musik die Anfänge seines Seins.

Poetisch-musikalische Szenen mit Zuckerbrot und Peitsche
HC Schmidt und Sylvia Kling:
29.09.2017 (Uhrzeit wird demnächst bekanntgegeben)

Soziokulturelles Stadtteilzentrum in Leipzig

MÜHLSTRASSE 14 e. V.
Soziokulturelles Stadtteilzentrum Reudnitz / Thonberg
Mühlstraße 14, 04317 Leipzig

Tel.: 0341/9903600
Fax: 0341/9903602
E-Mail: kontakt@muehlstrasse.de

Poetisch-musikalische Szenen mit Zuckerbrot und Peitsche

HC Schmidt und Sylvia Kling:

30.12.2017

17.00 Uhr

Saxstall Pohrsdorf

Dorfstraße 87, 01737 Tharandt

Homepage:

www.saxstall.de

Es wird für Kurzweiligkeit gesorgt: Ernstes, Nachdenkliches, Heiteres, Musik mit eigenen Texten, mit Charme und Augenzwinkern vorgetragene Balladen und musikalischen Impressionen von Volker Wolfram.

Homepage: http://volker-wolfram.de/

 

Mein YouTube-Kanal:

https://www.youtube.com/channel/UC3u09hrTq66YVKux9TFegvQ

Meine Homepage trägt ein neues Kleid (das „kleine Schwarze“):

www.sylvia-kling.de

Weitere Termine zu meinem Solo-Programm:

lesung_klingenberg_aug2017

Es wird eine bunte Mischung aus meinem Programm AusgeKLINGt „Im Geiste bleib ich gefräßig – zu vieles ist nur mäßig“ zu hören sein – auch zwei Höhepunkte (es wird nichts verraten) halte ich für Euch bereit.

Mein Programm:

programm_solo

Weitere Termine werden hier rechtzeitig bekanntgegeben.