Die gute Einsamkeit – Teil III


einsamkeit_monotonie

 

einsamkeit_zeitenlos

Teil I zur „Die gute Einsamkeit“:

https://sckling.wordpress.com/2017/02/10/die-gute-einsamkeit/

Teil II zur „Die gute Einsamkeit“:

https://sckling.wordpress.com/2017/02/16/die-gute-einsamkeit-teil-ii/

Liebe Freunde, LeserInnen und BesucherInnen,

mit diesem Beitrag verabschiede ich mich in das Wochenende. Stürme fegen über das Land – die Natur hat ihren Willen. Jene unter Euch, die meinen Lyrikband „AusGeatmet“ besitzen, erinnern sich vielleicht an das Gedicht „Willen“.

Passt gut auf Euch auf.

Eure Sylvia Kling

1

Meine Homepage:

www.sylvia-kling.de

Facebook:

Sylvia Kling (Autorin)

https://www.facebook.com/profile.php?id=100010657024918

YouTube:

https://www.youtube.com/channel/UC3u09hrTq66YVKux9TFegvQ

Instagram:

sylvia.kling.autorin

Advertisements

Die gute Einsamkeit – Teil II


einsamkeit1

einsamkeit_innere_uhr

Liebe Freunde, LeserInnen und BesucherInnen,

mit diesem Beitrag wünsche ich Euch schon jetzt einen guten Wochenausklang und ein erholsames Wochenende. In Sachsen scheint seit drei Tagen die Sonne, die ich nach Tagen der Zeit „Kreis zu Hause, Ortsteil Sofa“ 😉 hoffentlich mit einem ausgedehnten Walking genießen kann, um mich weiter zu erholen.

Wir lesen uns nächste Woche. Bleibt gesund und passt bitte auf Euch auf.

Eure Sylvia Kling

An die DAME, die glaubt, mich nach 1,5 Jahren weiter terrorisieren zu müssen:

Entscheiden Sie sich doch endlich mal für die „GUTE Einsamkeit“. Vielleicht erkennen Sie dann, dass das Leben ohne Bitterkeit und in Harmonie MIT SICH SELBST ganz angenehm sein kann! Vielleicht haben Sie auch schon festgestellt, dass ich Ihre dümmlichen und grenzüberschreitenden sowie gleichermaßen lächerlichen Kommentare lösche. Inzwischen tragen Sie zur Erheiterung bei, keineswegs erreichen sie das, was SIE beabsichtigen.  Ist das nicht langsam ermüdend für Sie?

Die gute Einsamkeit


Die Einsamkeit hat einen schlechten Leumund. Wer ist schon gern einsam, erst recht nicht in dieser Zeit, in der es schon suspekt zu sein scheint, einsam zu sein und sich nicht ständig in die Spaßgesellschaft einzureihen?

Den Ruf der Einsamkeit kann man verbessern – dem Ruf der Einsamkeit kann man folgen.
So beginne ich heute mit einer Einführung, in der ich die Einsamkeit in die „gute Einsamkeit“ und „schlechte Einsamkeit“ einteile.

Foto und Text - Sylvia Kling

Foto und Text – Sylvia Kling

Foto und Text - Sylvia Kling

Foto und Text – Sylvia Kling

Nächste Woche setze ich die Reihe fort.

Liebe Freunde, LeserInnen und BesucherInnen,

es wird sich einiges bei mir ändern. Ich habe jetzt alle Blogs, vorallem fremdsprachige (Textblogs – Fotografien und Zeichnungen ausgenommen) aus meinem Reader entfernt. Es wurde offensichtlich, dass es sich bei vielen Blogs um „gegenseitige Gefälligkeitslikes“ handelte. Auch ich kann nicht 500 Blogs folgen und täglich alle lesen, geschweige denn verstehen. Es ist für mich zeitlich einfach nicht mehr machbar, was mir meine Gesundheit alarmierend aufzeigt.

Jenen Blogs, die mir wichtig sind, möchte ich wieder genügend Aufmerksamkeit schenken können – auch mal einen Kommentar hinterlassen und die Zeit haben, die Beiträge intensiver zu lesen. Ich verzichte auf Gefälligkeitslikes: weniger Likes, aber dafür ehrliche – alles andere ist nicht in meinem Sinne.

Ich wünsche Euch einen wunderbaren Start in das kommende Wochenende. Wir lesen uns in der nächsten Woche.

Eure Sylvia Kling