Auf einen Blick


Auf einen Blick,
nur auf den einen,
wir drehn uns mit der Welt,
wie wir meinen,
wir fühln uns
überall ganz wie zu Haus,
wir sehn perfekt,
modern, adrette aus,
wir öffnen Türen
mit wohlgepflegten Händen,
wir hinterlassen
Schatten an den Wänden,
wir lieben und hassen
ungehemmt,
wir wundern uns,
wenn die Moral uns überschwemmt,
wir greifen gladiatorisch
zum Medienschwert,
damit jeder von unsrem
großen Recht erfährt,
Auf einen Blick,
nur auf den einen,
sind wir wirklich die,
die wir meinen?
(Ich denke, unser Hemd
ist doch recht kurz und
spärlich,
wir sind doch deutsch genug
und frieren gerne,
ehrlich!).

Copyright Sylvia Kling

Auszug aus meinem Buch „AufBruch“

Sehen, was man soll oder was man will … – ein Fundstück aus dem Netz (keine Angabe des Urhebers). Wenn ein Urheber bekannt wird,  teile man mir das bitte unbedingt mit!

 

 

Ich wünsche Euch einen guten Start in die neue Woche.

 

Advertisements

29 Gedanken zu „Auf einen Blick

  1. Liebe Sylvia,

    wie du merkst, arbeite ich mich gerade mal durch neuere Beiträge, wo ich jetzt länger nicht zu gekommen bin. Und auch dieses Gedicht begeistert mich sehr – wobei ich ehrlich zugeben muss, dass du es schon schwer hast, mich nicht zu begeistern 😊. Ich glaube, das macht diese Eindringlichkeit, die mit deinen Worten einhergeht. Diesmal muss ich aber nicht nur dein Gedicht loben, sondern auch das Bild, das so wunderbar passt und eigentlich schon selbst ganz viel Eindringlichkeit an sich hat. Ich habe Minuten damit verbracht, es mir anzusehen, und mir fehlen doch die Worte zu beschreiben, was es mit mir macht.

    Spannend finde ich bei dir auch immer die zwei Medaillen, die du mit deinen Texten beleuchtest. Zum einen das absolute „Mensch(heits)lieben“, die totale Humanistin in dir, die immer wieder die Fahne für uns Menschen hoch hält. Zum anderen aber auch die „Mensch(heits)kritikerin“, die die Missstände anprangert, Unbequemes mit klaren Worten zur Sprache bringt, und ihr Unverständnis über gewisse Verhaltensweisen oder Anschauungen in wohlgetexteter Form veröffentlicht. Eine Gratwanderung, die du sehr gut beherrscht. Ich danke dir wie immer sehr, dass du uns auf deine Art und Weise an deiner Gedankenwelt teilhaben lässt.

    Ich wünsche dir einen schönen, sonnigen Tag und sende dir – wie immer – ein warmes Lächeln.
    Herzlichst 💜
    Alex

    Gefällt 1 Person

  2. Pingback: Sylvia Klings Gedanken über uns und die Welt da draußen | prominentimostblog

  3. Mit dem Wachstum der Weltbevölkerung geht das Wachstum der Wahrheiten einher. Jeder hat seine Wahrheit. Deshalb sollten wir uns hüten die uns von den Medien angebotenen Wahrheiten als die eine Wahrheit anzuerkennen, die es nicht gibt.
    So manch einer wird erst durch solche sprachlichen und/oder visuellen Bilder auf diese Tatsache gestoßen.
    Hoffen wir dass durch solche Bilder bei mehr Menschen diese Erkenntnis im Gedächtnis präsent bleibt und bei der Beurteilung der „wahrgenommenen Realität“ berücksichtigt wird.

    Gefällt 3 Personen

    • Beinahe hätte ich es versäumt, mich für Deinen tollen Kommentar zu bedanken. Ich hoffe das auch und ich werde nicht aufhören zu schreiben – kommt es mir an manchen Tagen auch sinnlos vor ob des Hasses und der Dummheit, die mir in sozialen Medien und in meiner Heimat entgegenspringt.

      Liebe Grüße an Dich,

      Sylvia

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s