Gemenschel


GeMENSCHel

Ein Mensch,
der nicht mehr arbeiten kann,
(womöglich ist es noch ein Mann),
ist einfach nichts mehr wert,
es niemanden wohl schert,
wie er einst gewesen,
nur sollte er bald genesen,
denn nur ein Mensch, der fleißig schafft,
der sich Eigentümer rafft
ist gewappnet gegen Ängstlichkeiten,
den Verlust und die Pleiten,
nur ein Mensch, der kerngesund,
hat im Leben LebensGrund
Im Menscheln sind wir alle groß
und im Urteil rigoros.

©Sylvia Kling

sk_initialien_1

 Dieses Prosa-Gedicht wird in meinem Lyrikband „AufBruch“ – geplante Veröffentlichung Dezember 2016 – erscheinen.

Liebe LeserInnen, Freunde und BesucherInnen,

ich möchte Euch gern auf meine nächste Lesung hinweisen:

Lesung in der Stephanus- Buchhandlung Moritzburg

In der Stephanus- Buchhandlung in Moritzburg findet am

Dienstag, den 20.09.2016 um 19.00 Uhr

eine Buchlesung statt.

An diesem Abend lese ich eine bunte Mischung aus meinen Büchern „AusGeatmet“, „BruchStücke“ I und II.

Foto: Buchhandlung Moritzburg

Foto: Buchhandlung Moritzburg

Die Veranstaltung ist auf der Homepage der Stephanus-Buchhandlung hier zu finden:

http://www.stephanus-buchhandlung.de/Veranstaltungen/955023180/Ein-poetischer-Lyrikabend-mit-Sylvia-Kling

Stephanus- Buchhandlung Moritzburg
Schlossallee 4
01468 Moritzburg
Tel. 035207 – 999 5 88
info@stephanus-buchhandlung.de

oder auf Facebook:

https://www.facebook.com/events/1046003388818911/

Vielen Dank für Euren Besuch und Eure Aufmerksamkeit. Ich wünsche Euch einen gelungenen Wochenstart und eine wunderbare Woche.

Eure Sylvia Kling

Advertisements

39 Gedanken zu „Gemenschel

  1. Ich hab deinen Blog und damit deine gedichteten Worte zwar erst kürzlich entdeckt, aber deine Lesung in Moritzburg hätte ich gern miterlebt.
    Nur habe ich so spät noch Vorstellung, dass ich da nicht dabei sein können werde.
    Ich wünsche viel Erfolg und den Anwesenden eine anregende und unterhaltsame Zeit.

    Gefällt 1 Person

    • Ich habe ja noch mehr Lesungen in der Zukunft – u.a. mit HC Schmidt: „AusgeKLINGt“ – szenisch musikalische Lesungen. Kennst Du HC?
      Auf jeden Fall bleibt es spannend.

      Ich wünsche Dir eine gute Vorstellung. Übermorgen schaue ich mir mal Deinen Blog genauer an. 😊

      Hab es gut und liebe Grüße

      Sylvia

      Gefällt 1 Person

      • HC kenne ich nicht, aber „szenisch musikalische Lesung“ klingt sehr interessant.
        Naja und einen richtigen Blog hab ich eigentlich nicht. Es handelt sich eher um einen „virtuellen Setzkasten“, in den ich Dinge meines privaten Interesses trapiere, nicht zuletzt für mich selbst, denn ich vergesse manchmal, dass mich noch mehr beschäftigt, als nur meine Arbeit. 🙂
        liebe Grüße auch dir
        Marco

        Gefällt 1 Person

      • Inwiefern machst Du Veranstaltungen? Ich kann dazu auf Deinem Blog nichts finden – oder bin ich morgenblind? 😉

        Einen schönen Blog hast Du, den ich mir dann in Ruhe gern näher ansehe (erst einmal viele Termine hinter mich bringen).

        Liebe Grüße
        Sylvia

        Gefällt mir

      • Ich hab ein eigenes Puppentheater, zu finden natürlich auf einer eigenen Homepage aber verlinkt auf dem privaten Blog z.B. unter Impressum/Willkommen
        Ich freue mich über dein Interesse.
        Danke 🙂

        Gefällt 1 Person

  2. Liebe Silvia,

    leider die traurige Wahrheit, die aus deinen Worten spricht. Was aber deinem Gedicht an sich keinerlei Abbruch tut. Wieder einmal findest du genau die richtige Wortwahl, um dem Leser ein Thema nahe zu bringen. In poetischen Zeilen, ganz egal, wie traurig der Inhalt auch ist. Gefällt mir sehr (sofern man bei solchen Themen von „gefallen“ sprechen kann, aber ich denke, du weißt was ich meine). Vielen Dank für deine Zeilen, die mich immer für einen Moment Halt machen lassen, um über das Geschriebene nachzudenken.

    Sonnige Grüße aus dem Bergischen Land
    Alex

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Alex,

      vielen herzlichen Dank für Deine Zeilen.
      Ja, leider ist es in unserer Gesellschaft, in welcher der Wert des Menschen nach seiner Leistung gemessen wird, eine nicht zu übersehende Tatsache.
      Erinnern wir uns einfach daran, den Menschen zuzuhören (zuhören wieder lernen), mal innezuhalten und WERTvolles wieder zu erkennen – außerhalb von „Aussehen“ und „Leistung“. Beides Vergänglichkeiten ….

      Sonnige Grüße aus der Nähe von Meißen,

      Sylvia

      Gefällt mir

  3. Pingback: Dienstag, den 13. September 2016 | Kulturnews

  4. Ja, viel zu schnell urteilen wir einfach, ohne uns Gedanken zu machen, was die dahinterliegenden Gründe sein könnten.
    Interessanterweise ist das auch ein Teilaspekt meines heutigen Beitrags – ich habe aber wirklich erst jetzt Deinen Beitrag gelesen. Gibt es Zufälle oder gibt es sie nicht?
    Liebe Grüße
    Belana Hermine

    Gefällt 2 Personen

  5. Das hast Du genau auf den Punkt getroffen, Sylvia!
    Ein MenschenGedicht über menschlich sein und menscheln!
    Eine Riesenkluft dazwischen ….

    … und dabei ist „menscheln“ und „menschlich“ sprachlich gar nicht so weit auseinander!

    Herzlichen Dank für diesen Denkanstoß!
    Lieben Gruß, M.!

    Gefällt 1 Person

  6. Liebe Sylvia, das musste ich als Frührentnerin leider auch durchmachen, Ängste, Zweifel, Armut, mittlwerweile komme ich aber gut zurecht, und habe meine Situation akzeptiert. Und was die anderen denken… da denke ich F.U. 🙂 Ein sehr schönes treffendes Gedicht, deine Lesung ist leider wieder viel zu weit weg. Liebste Grüße Michi

    Gefällt 2 Personen

  7. Ja, wir werden nach unserer Leistung gemessen…Das drückst du hier sehr eindrücklich aus, liebe Sylvia! Einfach so da sein!? Denkste! Dabei kann Da sein und Ausstrahlung bereits so viel bewirken…
    Dir einen erfüllten Abend mit schönen Begenungen! Gerne wär ich dabei…Liebe Grüße, Petra

    Gefällt 2 Personen

    • Vielen lieben Dank, Petra. Das Da-Sein reicht in der Tat nicht mehr. Ach, so viel würde es zu schreiben geben über dieses Thema. Aber das mache ich in meinem großen,neuen Buchprojekt.
      Ich weiß – es ist einfach zu weit weg. Aber ich arbeite schon daran, auch außerhalb von Sachsen zu lesen.

      Liebe Grüße an Dich und einen wunderbaren Tag,

      Sylvia

      Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s