Hör- und LesBar: „Lyrisches SprachRohr“ und mehr


Hör- und LesBar:

Lyrisches SprachRohr

In manchen meiner Verse
schlummert Melancholie,
vielleicht glaubt mancher,
dunkle Töne
aus dem Trübsale zu hören

Manche meiner Worte
fliegen leicht,
manche wieder schwer
in Eure Augen,
trüben die Seele,
das Beschwingte zu stören

Manche meiner Gedichte
sind wie
sanfte Geigentöne,
doch in manchen steckt
auch
derbgefärbter Ton

Manchmal will ich
Euch wie Rosenblätter
auf der grünen Wiese betten,
und das EisenSchlagen ist nie
Resignation.

©Sylvia Kling

sk_initialien_1

Hier einige Impressionen aus meiner gestrigen Lesung mit HC Schmidt (oben rechts), die mir meine liebe Leserin Gerlinde Meyer schickte:

Gerlinde Meyer, 25.06.2016, Dresden, Prager Str.

Gerlinde Meyer, 25.06.2016, Dresden, Prager Str.

 

Nun möchte ich mich in eine kleine Sommerpause verabschieden und wünsche meinen Lesern, Freunden und Besuchern eine wunderschöne Zeit.

In dieser Zeit widme ich mich ganz und gar meiner Familie und werde nur sporadisch auf WordPress vorbeschauen und Eure Beiträge lesen können: Urlaub ist Urlaub 😉 und Erholung kann auch ich gebrauchen (ja, es wird Zeit!).

Eure Sylvia Kling

Advertisements

Ein Gedanke zu „Hör- und LesBar: „Lyrisches SprachRohr“ und mehr

  1. Pingback: Dienstag, den 28. Juni 2016 | Kulturnews

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.