Hör- und LesBar: „Diese Tage“


„Diese Tage“ habe ich für Euch mit musikalischer Untermalung von Vivaldi gelesen:

http://www.sylvia-kling.de/download/diese_tage_final_1.ogg

Diese Tage

Diese Tage ist nur Regen,
grau strömen Wolken
Richtung Osten,
fliegt die Heiterkeit
der Trauer blind entgegen

So gern hätt ich gekostet
vom alten TäglichkeitenBrot
ohne bittrer SeufzerWürze,
nun ist der Glanz der alten Jahre
braun gerostet

Berauschen sich mit Hass und Neid
so manche altbekannte Köpfe
Diese Tage wahrlich ist nur Regen,
zerreist mein MenschenBild
wie ein zerlumptes, altes Kleid.

©Sylvia Kling

Uwe Richter - g. U.

Uwe Richter – g. U.

Foto: Uwe Richter

Hier findet Ihr seinen Blog, auf welchem Ihr Arbeiten zu verschiedenen Themen finden könnt:

https://uwerichtersfotoblog.wordpress.com/

Advertisements

29 Gedanken zu „Hör- und LesBar: „Diese Tage“

  1. „Auf Regen folgt Sonnenschein“, …auch bei dir wirds sicher so sein, wenn es deine Gefühle sind, die dort „beschrieben“ werden – ich wünsche es dir.
    Hass und Neid ist wirklich schlimm – macht traurig und oft fassungslos. Trotzdem sollten wir mehr denen unsere Aufmerksamkeit schenken, die unsere guten Gefühle hervorrufen und mit ihnen das Leben weiter „verschönern“. Augen verschließen vor denen, die Hass und Neid auch weiter verbreiten, ist natürlich nicht sinnig und es muss etwas dagegen getan werden, aber dazu gehört auch, ihnen nicht die „Macht“ zu verleihen, dass wir uns schlecht fühlen.

    Gefällt 1 Person

  2. Pingback: Dienstag, den 01. März 2016 | Kulturnews

    • Es ist gut zu wissen, dass ich damit nicht allein stehe.
      Es ist auch gut zu wissen, dass es noch Menschen gibt, die diese Stimmungen, Empfindungen immer wieder relativieren.
      Dennoch bleibt der Hass vieler Menschen an mir haften. Es kostet viel Kraft, diesen wieder abzuschütteln.
      Danke fürs Hören, lieber Arno!

      Herzlichst,
      Sylvia

      Gefällt 3 Personen

      • Über Hass gegen Menschen habe ich oft nachgedacht. Er findet auch statt, wenn der Hasser erkennt, dass sein Gegenüber im Recht ist aber es nicht zugeben will oder kann. Das Gegenteil von Liebe ist nicht Hass sondern Gleichgültigkeit, und die empfinde ich schlimmer, denn dann sind die Menschen abgestupft gegen jedes Leid anderer.

        Gefällt 5 Personen

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s