Die Frau von Gegenüber oder Jeden Tag


Meine Weihnachtsgeschichte für Euch:

"Die Frau von Gegenüber oder Jeden Tag" - ©Sylvia Kling
Zum Hören folgt mir bitte hier entlang:

http://www.sylvia-kling.de/download/die_frau_von_gegenueber_2.ogg

 

Hier befindet sich die Geschichte für die Lesefreudigen:

http://www.sylvia-kling.de/download/die_frau_von_gegenueber_1.pdf

 

Uwe Richter - siehe Link unten

Uwe Richter – siehe Link unten


Zum Foto: Uwe Richter – Fotograf Hier geht es zu Uwes Blog: https://uwerichtersfotoblog.wordpress.com/ Heute möchte ich ergänzen, dass dieses Model mein persönlicher Favorit ist. Diese Frau besticht mit Natürlichkeit, mit einer zauberhaften Mischung von Reife, Melancholie und Wärme. Ich möchte heute Uwe besonders danken, dass er mir diese, auch für ihn bedeutenden Fotografien, zur Verfügung stellt.


Ich wünsche allen Freunden und Lesern ein besinnliches Weihnachtsfest.

Eure Sylvia Kling

Advertisements

31 Gedanken zu „Die Frau von Gegenüber oder Jeden Tag

  1. Liebe Sylvia,
    für den Moment reicht es zu einem kurzen Vorausblick (gehört/gelesen). Doch ich werde mir die Weihnachtsgeschichte in den nächsten Tagen in aller Ruhe nachlesen/nachhören. Dir wünsche ich ein stimmungsvolles und frohes Weihnachtsfest. Auf eine entspannte und gute Zeit zwischen den Jahren.
    Liebe Grüße,
    Stefan

    Gefällt 1 Person

  2. Einsamkeit wird gerade jetzt zu Weihnachten in vielen Wohnungen ein unliebsamer Gast sein. Mögen alle diese Menschen das Wunder der Liebe irgendwie erfahren.
    Manchmal reicht auch schon ein freundliches Wort, eine nette Geste, eine winzig kleine Aufmerksamkeit, um die Menschen aus ihrer Einsamkeit zu befreien, wenigstens vorübergehend.

    Dir und deinen Lieben frohe Weihnachten!
    Anna-Lena

    Gefällt 1 Person

    • Da hast Du Recht (ich würde Dir gern ein Taschentuch reichen 🙂 ), leider sind viele einsame Menschen nicht achtsam genug. So mancher würde vielleicht der Einsamkeit entrinnen können, wenn er sein Herz ein wenig öffnen würde – ganz gleich, wie der andere Mensch ausschaut oder welche Lebensgeschichte er mit sich trägt.

      Gefällt mir

      • Das stimmt auch wieder. Man kann auch zweisam einsam sein ….
        Ich bin selbst auch gern mal allein, so kann ich meinen Gedanken den Raum geben, den sie benötigen, um sich entfalten zu können. Wenn ein Partner den anderen einfach so lässt, wie er ist (ohne einem Verbiegen), dann bleibt auch eine gewissen Autonomie bestehen.

        Gefällt 1 Person

    • Vielen herzlichen Dank, liebe Christel. Ich freue mich sehr, auch mal ein Happy-End geschrieben zu haben :-). Zu Weihnachten kommt ein wenig Hoffnung und Liebe ganz gut – denke ich :-).
      Auch Dir wünsche ich ein besinnliches Weihnachtsfest und stille Stunden.
      Sylvia

      Gefällt 1 Person

  3. Eine sehr berührende Geschichte. Ich danke Dir sehr dafür. Ja, man kann viel tun, um sein Leben zu gestalten. Man ist nicht allem hilflos ausgeliefert. Manchmal wünschte ich mir, schneller und sicherer unterscheiden zu können, wann es sich lohnt, etwas zu gestalten, und wo man Dinge eben auch mal hinnehmen muss.
    Dir alles Liebe und Gute für die Weihnachtstage.
    Herzende Grüße
    Belana Hermine

    Gefällt 1 Person

    • Ach, liebe Belana Hermine, so geht es uns allen, denke ich. Nicht immer treffen wir die richtigen Entscheidungen. Doch wenn wir aufmerksam und achtsam sind, können wir manche Wunder erleben – sind es auch nur kleine.

      Ich danke Dir für Deine Worte und sende Dir herzliche Weihnachtsgrüße!

      Sylvia

      Gefällt mir

  4. Liebe Sylvia,
    da lieg ich so völlig erschöpft auf meiner Couch, hab etwas zulange in der Küche gestanden, aber das war es mir wert…Alles geschafft: Kartoffelsalat, Kalbsschnitzel, Buletten und eine Schmandtorte….und jetzt hab ich mir, sozusagen als verfrühtes Weihnachtsgeschenk, Deine Weihnachtsgeschichte durchgelesen. Es ist eine wirkliche Weihnachtsgeschichte und sagt eigentlich alles aus, was gerade an Weihnachten wichtig sein sollte. Hatte am Ende Gänsehaut. Danke für Deine so rührende Geschichte, sie tut in dieser so irrwitzigen und wahnsinnig scheinenden Welt sehr gut. Man muss sie langsam lesen und mir fällt auf, dass auch dies mir zusehends schwerer fällt. Aber man muss sich halt dazu zwingen, sonst geht der Zauber der Worte verloren.
    Ich wünsche Dir und Deiner Familie ein besinnliches Weihnachtsfest und schmunzle jetzt schon ein wenig, wenn Du morgen die kleine Gabe des Berliner Weihnachtsmannes auspackst….
    Lass Dich ganz lieb umarmen von Deiner
    Katrin aus dem „fernen“ Berlin:)

    Gefällt 1 Person

    • Ach, meine liebe Katrin, Du hättest Dich doch entspannt zurücklehnen und der Geschichte lauschen können …. :-). Ich danke Dir für Deine lieben Worte, die wieder so viel ausdrücken und mich wissen lassen, dass die Geschichte wirkte.

      Auch ich wünsche Dir und Deinen Lieben ein besinnliches Weihnachtsfest und freue mich schon jetzt auf mein Geschenk aus Berlin :-).

      Fühl Dich umarmt von Deiner sächsischen Schreibertante
      Sylvia

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s